Dienstag, 18. Januar 2022, 14:00 Uhr, Swissbau Focus, Messe Basel, Raum 3, Halle 1.0 Süd

WELCHE ARCHITEKTUR BRAUCHT ES FÜR NETTO-NULL?

Die Veranstaltung zeigt, wie herausfordernd das Thema Netto-Null für die Schweizer Bauwirtschaft ist. Worauf sollen Architektinnen und Architekten in der Planung und beim Betrieb von Gebäuden achten, um Netto-Null zu erreichen? Wir diskutieren unterschiedliche Lösungsansätze: innovative Architekturkonzepte, ressourceneffiziente Bauweisen (Massiv-, Holz- oder Lehmbau) und smarte Technik zur Integration der erneuerbaren Energien.

Für Countdown 2030 nimmt Jakob Schneider an der Podiumsdiskussion teil.

Anmeldung und Onlinestream auf der Webseite von swissbau

Dienstag, 7. Dezember 2021 von 13:00 bis 15:00 Uhr, Deutsche Energie-Agentur, Online Veranstaltung

KLIMANEUTRAL BAUEN UND SANIEREN – HEBELTHEMEN 2022

Um im Gebäudesektor Tempo beim Erreichen der Klimaschutzziele 2030 zu gewinnen, müssen wir die wirkungsvollsten Hebelthemen identifizieren. Das heißt vor allem, mit Ihnen gemeinsam Handlungfelder auszuwählen, in denen eine Zusammenarbeit im Netzwerk für alle Beteiligten die besten Ergebnisse erzielt. 

Es erwarten Sie spannende Impulse von Praktikern, Gestaltern und Vordenkern. Sie geben uns einen ersten Ausblick auf das, was 2022 das klimaneutrale Bauen und Sanieren effektiv beschleunigen kann.

Neben weiteren spannenden Beiträgen gibt es einen Impulsvortrag über Countdown 2030 von Christian Herbrik.


Anmeldung 

Deutsche Energie-Agentur

Oktober bis Dezember 2021, ETH Zürich, Hönggerberg

NETTO NULL 2030

Architekturstudenten der ETH Zürich haben gross «Netto Null 2030» an die Fassade der Pavillons geschrieben und sprayen jede Woche mit Kreidespray die Anzahl Wochen, die bis 2030 noch verbleiben im Campus auf den Boden.

Der QR-Code verweist auf unsere Homepage. Unser LED-Countdown wird im Dezember an den Hönggerberg gehen und dort im HIL umher wandern.

Im Rahmen des Entwurfssemesters «Wiederverwendung …selon arrivage» finden regelmässig Gastreferate und Diskussionen statt. Die Onlineveranstaltungen sind öffentlich.

Das genaue Programm findet ihr auf Instagram: @studio_reuse_ethz 
Der Link zu den Onlinereferaten per Zoom

Donnerstag, 25. November 2021, 14:30 Uhr, Online-Vortrag von Rike Kluge an der Bezalel Academy of Arts and Design, Jerusalem, Israel

REINVENTION OF MODERNITY

Countdown 2030 is a group of architects from Switzerland that aims to raise awareness of architecture’s responsibility to climate change and biodiversity loss. The name Countdown 2030 symbolizes the urgent need for action. Our challenge is seen as an opportunity for architecture to reinvent itself.

The lecture describes the work of the group, the fields of action for architects in teaching and in everyday professional life, and the greatest levers for counteracting the crisis. It wants to inspire understanding of these urgent topics as design-generating starting points for a more meaningful design.

Zoom

Facebook

Bezalel Academy of Arts and Design

Montag, 22. November 2021, 18:00 Uhr, Club Mäx (vormals Härterei)  Maag-Areal, Hardstrasse 219, 8005 Zürich

TABULA RASA ODER WEITERENTWICKELN?

maneco | 18:15 – Gespräche zur Bauökonomie

Hat der Ersatzneubau ausgedient? In welchen Fällen sticht das Weiterbauen Tabula Rasa aus? Wie schnell muss der Return on Invest bei Umnutzungen erfolgen? Setzt sich die Verwendung von Bauteilen breit durch oder handelt es sich um eine Nische? Braucht es von Nachfragern und Planern Kompromisse oder punkten neue Produkte?

Es diskutieren: Barbara Buser (Architektin, Denkstatt Sarl, Basel), Martin Munz (Head Development & Construction Switzerland, Credit Suisse Asset Management, Zürich), Sarah Barth (Dipl. Architektin ETH, Atelier für Architektologie Basel, Mitglied «Countdown 2030») und Lukas Fuchs (Leiter Akquisition, Mitglied der Geschäftsleitung, WSG AG, Glattbrugg).
 
Anmeldung und weitere Informationen

 

Dienstag, 16. November 2021, 19:00 Uhr, Architekturforum Zürich (Zollhaus), Zollstrasse 115, 8005 Zürich

ALTE STEINE, NEUES HAUS.
Veranstaltungsreihe «Zukunft bauen. Jetzt.»

Die Wiederverwendung ist hinsichtlich Materialströme, Wertschätzung kultureller Erzeugnisse und lokaler Wertschöpfung sinnvoll. Hinsichtlich CO2-Bilanz bringt sie uns nur bei sehr konsequenter Anwendung wirklich weiter. Wie kommen wir dorthin? In diesem Vortrag werden konkrete Möglichkeiten und Grundsätze zum Bauen mit wiederverwendeten Materialien erläutert und die Breite an architektonischen Wiederverwendungsprojekte vorgestellt. Wie sieht die neue Normalität aus und wie verändert sich die Rolle von Architekt:innen?

Vortrag von Andreas Haug und Vanessa Feri (Countdown 2030)

Weitere Informationen zur Veranstaltung im Architekturforum Zürich

Dienstag, 16. November 2021, 19:00 Uhr, Dienstagsreihe, Audimax, Gebäude D1 am Campus Design in Coburg, FH Coburg

COUNTDOWN 2030

Vortrag von Christian Herbrik (Countdown 2030).

Weitere Informationen zur Dienstagsreihe

Donnerstag, 11. November 2021, Publikation Hochparterre

UMNUTZEN, STATT NEU BAUEN

Wir machen im Rahmen der «Agenda Raum Schweiz 2040» auf Hochparterre-Online Vorschläge für ein neues Raumkonzept. Andreas Haug und Isabel Borner fassen die Erkenntnisse der Arbeitsgruppe Raumkonzept Schweiz zusammen. Unter dem Titel «Umnutzen statt neu bauen» machen sie einen Rundumschlag von nachhaltiger Mobilität über kleinräumige Wirtschaft bis hin zu sozial-ökologischer Bodenpolitik. Viel Spass beim Lesen!

Zum Artikel

Mittwoch, 20. Oktober 2021, Mittagsvortrag um 11:00 Uhr, Institut Architektur der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW

BEYOND CONCRETE

Vortrag von Christian Herbrik und Lilla Szabo (Countdown 2030) im Rahmen des Semesterprogramms: «Constructive Futures – Beyond Concrete».

FHNW

Freitag, 8. Oktober 2021, Hotel Schweizerhof in Luzern

BSA-TAGUNG 2021

Intelligentes Planen – gemeinsames Engagement in Zeiten des Klimawandels

Runder Tisch Architektur; Leitung: Daniel Kurz und Jenny Keller
Roger Boltshauser, Architekt, Countdown 2030 (Rahel Dürmüller, Architektin, Claudio Meletta, Architekt) Heinrich Degelo, Architekt, 
Gilles Perraudin, Architekt, Daniel Fuchs, Architekt.

BSA

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 18:30 Uhr, in der Bibliothek Bellinzona

AGENDA 2030

im Rahmen der Biblio 2030. Es sprechen: 

Francesco Pisano, Direktor der Bibliothek und Archivs der Vereinten Nationen, Genf

Amélie Vallotton Preisig, Vizepresidentin Bibliosuisse, Aarau

Stefano Vassere, Direktor Kantonale Bibliothek, Bellinzona

Ansgar Staudt, Countdown 2030, Basel.

Flyer zur Veranstaltung

Mittwoch, 29. September 2021, 19:30 Uhr, Binz-Quartier, Zürich

WIE WEITER BAUEN?

Architektur im Zeitalter der Klimakrise. 

Talk im Rahmen des OPEN HOUSE Plus+, WARM UP mit Barbara Buser (baubüro in situ), Niklaus Graber (Graber & Steiger), Friederike Kluge (Countdown 2030)
Moderation: Andreas Ruby (S AM)

Open House Zürich

18. – 30. September 2021, Gaststube° bei Alma Maki, Basel

HOME MADE CLIMA CONFERENCE

Das Kollektiv Gaststube° schafft ein performatives Forum, um die Klimakatastrophen in greifbare Nähe zu bringen.
Wie sich, als Individuum, dieser globalen Herausforderung stellen?
Wie sich kollektiv und konstruktiv empören?
Wie das nötige Vergnügen finden, um die Probleme zu bewältigen?
Die Klimakrise fordert uns ultimativ zum Neuerfinden von Leben, Wirtschaften und Werten auf.
Kann das Spass machen?
Gaststube° entwickelt künstlerische Techniken für den Hausgebrauch.
Können wir unsere Beziehungen zu den Dingen radikal transformieren?
Was hiesse das – politisch, poetisch, down to earth?

Kollaboration mit Countdown 2030 und Alma Maki.

Weitere Informationen, Tickets und Reservierung

Samstag, 18. September 2021, 11:00 Uhr, Basel

ZEITRÄUME BASEL, BIENNALE FÜR NEUE MUSIK UND ARCHITEKTUR

Kurzinput von Conrad Kersting über Countdown 2030 im Rahmen der ZeitRäume Basel, Biennale für neue Musik und Architektur. Die Veranstaltung findet im Festivalpavillon an der Mittleren Brücke statt.

ZeitRäume Basel

15. September – 15. Oktober 2021, Biblioteca cantonale di Bellinzona, nell’ambito di Biblio 2030

BIBLIO 2030

Nachdem unser Countdown lange Zeit im Zentrum Architektur Zürich die Sekunden bis 2030 heruntergezählt hat, ist er nach einem Kurzaufenthalt bei den Aktionstagen «FrauMünsterhof21» nun ins Tessin umgezogen. Er ist im nächsten Monat dort im Rahmen von Biblio 2030 in der Biblioteca cantonale di Bellinzona ausgestellt.

08. – 13. September 2021, Fraumünsterhof, Zürich

ZUKUNFT LEBEN

9. September, 12 – 14 Uhr
Im Rahmen der Aktionstage zu 50 Jahren Frauenstimmrecht in der Schweiz “Fraumünsterhof” gastiert der Countdown vom 8. – 13. September auf dem Münsterhof in Zürich. Der 9. September steht unter dem Titel “Zukunft leben”. Sarah Barth von Countdown 2030 und Barbara Buser (in Situ) halten zusammen einen Kurzinput zu nachhaltigem Bauen.

Fraumünsterhof21

02. – 15. Juli 2021 (Mo.-Fr.), 17:00 – 20:00 Uhr, Uferstrasse 90, 4057 Basel, Eingang Süd, OG1

NEUBAU PRIMARSCHULHAUS WALKEWEG – EIN INNOVATIV NACHHALTIGES SCHULHAUS

Ausstellung des Ideenwettbewerbs in welchem Nachhaltigkeit und Klimaschutz als grundlegende Entwurfsfaktoren gewertet werden. Ziel des Ideenwettbewerbs war rund fünf Teams zu evaluieren, die sich im Bereich Nachhaltiges Bauen auf innovative Art und Weise engagieren. 

Countdown 2030 ist durch Claudio Meletta von Stereo Architektur in der Fachjury vertreten.

Weitere Informationen und Jurybericht

01. Juli 2021, 19:00 – 20:30 Uhr, Zentrum Architektur Zürich

WELCHE VISIONEN GIBT ES FÜR EINE KLIMA- UND BIODIVERSITÄTSFREUNDLICHE ZUKUNFT?

Podiumsdiskussion zur Ausstellung “Citical Care” im Rahmen des Beitrags von Countdown 2030 mit:

Stefania Koller (Architektin, Vorstandsmitglied Neustart Schweiz)

Tabea Michaelis (Landschaftsarchitektin und Stadtplanerin, Mitglied von denkstatt)


Prof. Dr. Elli Mossayebi (Architektin und Professorin für Architektur und Entwurf, ETH Zürich)

Christian Schmid (Titularprofessor für Soziologie am Departement Architektur der ETH Zürich und Forscher am ETH Studio Basel/ Institut Stadt der Gegenwart)

Moderation: Friederike Kluge und Isabel Borner (Countdown 2030)

Link zum Livestream

Der Anlass findet auch vor Ort im ZAZ statt, bitte um Anmeldung für die Präsenzveranstaltung

17. Juni 2021, 19:00 – 20:30 Uhr, Zentrum Architektur Zürich

WIE GEHT KLIMAGERECHTES UND BIODIVERSITÄTSFREUNDLICHES BAUEN?

Podiumsdiskussion zur Ausstellung “Citical Care” im Rahmen des Beitrags von Countdown 2030 mit:

Prof. Barbara Sintzel (FHNW Leiterin Institut Nachhaltigkeit und Energie am Bau)

Kerstin Müller (Architektin und Energieexpertin, Mitglied der Geschäftsleitung des Baubüros in situ)

Roger Boltshauser (Architekt, Inhaber des Büros Boltshauser Architektur)

Prof. Dr. Guillaume Habert (Leiter Institut für Nachhaltiges Bauen, ETH Zürich)

Moderation: 
Claudio Meletta und Sarah Barth (Countdown 2030)

Link zum Livestream

Anmeldung für die Präsenzveranstaltung

(Teilnahme vor Ort nur nach Voranmeldung, voraussichtlich im Freien)

12. / 13. Juni 2021, 10:00 – 18:00 Uhr, OPEN HOUSE BASEL

FELDFORSCHUNG: KLIMABEWUSSTE GEBÄUDEBEGEHUNG

Der Countdown läuft. Wir möchten mit allen über die Gebäude in unserer Stadt diskutieren und sie auf wichtige Kriterien in Bezug auf zukunftsfähiges Bauen prüfen. Beteilige dich und bewerte die Bauten!

Hier geht’s zur Feldforschung

Link zum Programm von Open House Basel

2. Juni 2021, 18:00 Uhr, online, ETH Zürich, Roundtable 2 

PIVOTING PRACTICES: A GLOBAL MORATORIUM ON NEW CONSTRUCTION

with Menna Aga (Project Displaced), Sarah Barth (Countdown 2030), Leon Beck (agn eth), Silvia Gioberti (Guerilla Architects) and Kerstin Müller (zirkular) 


Moderated by Roberta Jurcic (B+) and Charlotte Malterre-Barthes (Harvard GSD)

Link zur Veranstaltung (Zoom Link wird dort freigeschaltet)

26. Mai 2021, 17:00 -19:00 Uhr,
 Energieapéro Graubünden N°105, Live-Stream

KLIMAGERECHTE ARCHITEKTUR – ENTWURFSIDEEN

Netto Null Gebäude – geht das?
Severin Lenel, Geschäftsführer, Intep GmbH, St. Gallen

11 Irrtümer rund um klimagerechtes Bauen
Köbi Gantenbein, VR-Präsident Hochparterre AG, Zürich

Die Neuerfindung der Moderne
Jakob Schneider, Mitglied Architektengruppe countdown2030.ch, Basel

Verkehrsstützpunkt Kantonspolizei – ein Versuch
Markus Dünner, Leiter Hochbauamt Graubünden, Chur

Link Anmeldung bis am 24. Mai 2021:

Energieapéro Graubünden

28. April 2021, 18:00 – 20:00 Uhr, Furniture, Architecture & Built Environment Circle, IMPACT HUB Basel, Online

EIN AUFRUF: ZUKUNFTSFÄHIGE DESIGNSTRATEGIEN

In dieser nächsten FABE Circle Veranstaltung werden wir den Zusammenhang zwischen dem globalen Klimanotstand und unserer Arbeit mit Gebäuden, Innenräumen und Möbeln diskutieren. Der lokale Architekt und Verfechter von klimapositiven Gebäuden Jakob Schneider wird einen Vortrag über die Dringlichkeit des Handelns in der Architektur und im Bausektor angesichts des aktuellen Klimanotstands halten. 

Link zur Veranstaltung

FABE CIRCLE Impact Hub Basel

17. April / 29. Mai / 19. Juni 2021 / 17. Juli 2021, jeweils 14:00 – 16:00 Uhr, Zentrum Architektur Zürich


NETTO-NULL – EIN STADTSPAZIERGANG

Die Stadtspaziergänge werden vom Zentrum Architektur Zürich konzipiert und durchgeführt. Countdown 2030 kreierte eine Vision einer Netto-Null Stadt im Jahre 2030. Diese Vision ist Teil des Netto-Null Spaziergangs zusammengestellt von Marie-Anne Lerjen.

Anmeldung und weitere Informationen



10. April 2021, 17:00 Uhr,

Fahnen hissen, Gesprächsreihe des KlimaKontor Basel im Theater Basel

BEHAUSUNGEN

Mit Friederike Kluge und Iris Scholl

Wo halten sich Wildtiere im Stadtraum auf? Wo schlafen sie? Welche Wege legen sie zurück? Wer beobachtet wen? Wie können Stadträume gestaltet werden, damit ein anderes Miteinander möglich wird?

Das Gespräch muss als Veranstaltung ausfallen.
Es wird aufgezeichnet und steht zum Nachhören in der Mediathek des Theater Basel zur Verfügung (Termin der Veröffentlichung folgt)

Klimakontor Basel

26. März – 29. August 2021, Ausstellung Critical Care im Zentrum Architektur Zürich

WIE SCHAFFEN WIR EINE ZUKUFTSFÄHIGE BAUKULTUR?
 

Ein Ausstellungsbeitrag, initiiert von Countdown 2030.

Die Arbeiten die gezeigt werden sind das Ergebnis eines “open call” und bebildern Ansätze für eine nachhaltige und klimaneutrale Architektur, auf welche wir dringend angewiesen sind. Die Heterogenität macht deutlich, dass aktuell in allen Bereichen des Bauens viel passiert. Ob bei der Entwicklung des kleinsten Details, beim “Um”bauen von Gebäuden oder bei der Entwicklung unserer Städte – Es gibt unzählige Möglichkeiten!

Link zur Online Vernissage am 25.03.2021, 19:00 – 20:00 Uhr

Zentrum für Architektur Zürich

25. März 2021, 13:45 – 15:15 Uhr, Online Veranstaltung, Fachtagung Nachhaltiges Bauen

“WAS KANN DIE ARCHITEKTUR ZUM NETTO-NULL ZIEL BEITRAGEN?”
 

In der Vertiefungssession sollen folgende drei Themenfelder beleuchtet und diskutiert werden: Suffizienz, das Gebäude als Energielieferant sowie das Bewusstsein für die Klimakrise und deren Auswirkungen auf die Architektur.

Moderation und Vorstellung Positionspapier: Jörg Dietrich, Verantwortlicher Klima / Energie, SIA und Adrian Berger, Architekt ETH BSA, Huggenbergerfries Architekten AG

Referierende:
Leon Faust, Architekt “Countdown 2030”, Faust Witt GmbH
Katrin Präffli, Inhaberin, Architekturbüro K. Pfäffli
Patrick Schrepfer, Mitglied der Geschäftsleitung, Schäublin Architekten AG

Link zur Veranstaltung: Fachtagung Nachhaltiges Bauen

8. März 2021, 18:30 – 20:30 Uhr, Online Veranstaltung ETHZ

„VISIONENZUSAMMENBAUEN“

In der Schweiz gibt es eine Vielfalt an Gruppen, die sich für eine nachhaltigere Architektur einsetzen. Mit der Diskussionsrunde „visionenzusammenbauen“ bringen ETH-Architekturstudierende der “Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit” die unterschiedliche Ideen und Visionen zusammen. Gibt es Gemeinsamkeiten? Was können wir voneinander lernen? Wo können wir zusammenarbeiten? Neben Countdown 2030 werden sich der Archverein, Baubioswiss, die Parity Group, Architects for Future und weitere Organisationen vorstellen.

Link zur Veranstaltung: Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit der ETHZ

16. November 2020, 19:30 Uhr, St. Gallen 

Die Veranstaltung ist abgesagt und wird im Rahmen des EnergieTreffs SG am 17. Februar 2021 nachgeholt.

RUNDER TISCH DER ENERGIEAGENTUR ST.GALLEN UND DES ARCHITEKTUR FORUMS OSTSCHWEIZ

Unter dem Titel “33 und mehr Ideen: Wie Architekten gegen die Klimakrise entwerfen können” laden die Energieagentur St. Gallen und das Architektur Forum Ostschweiz zum runden Tisch mit Andres Herzog (Hochparterre) und Jakob Schneider (Countdown 2030) ein. Nach einem Vortrag der beiden Teilnehmer findet eine Diskussionsrunde statt.

Energieagentur St.Gallen

15. Januar 2021

POSTKARTEN 

Zusammen mit Wissenschaftlerinnen und Fachexperten haben wir drei Postkarten entwickelt, die in den Massstäben Stadt, Gebäude und Detail einen Überblick der wichtigsten Massnahmen im nachhaltigen Bauen geben.

Sie können als Ausgangspunkt für Diskussionen dienen und als Grundlage für die konzeptionelle und gestalterische Weiterentwicklung der Baukultur. 

WEITERE INFORMATIONEN

6. November 2020

SCHREIBT UNS! 

WIE SCHAFFEN WIR EINE ZUKUNFTSFÄHIGE BAUKULTUR?

Mit Frage “Was ist Eure Vision für eine klima- und biodiversitätsfreundliche Stadt?” rufen wir alle GestalterInnen dazu auf, ihre Vorstellungen zukünftiger Architektur und Stadt darzulegen.

Eine Auswahl der Einsendungen wird im Rahmen der Swiss Art Awards und in unserem Beitrag zur Ausstellung “Critical Care”, 25.3. – 29.8.2021 im Zentrum Architektur Zürich gezeigt. Das Format ist vielfältig. Es können Skizzen, Visualisierungen, Zeichnungen, Collagen oder auch Fotos von Reisen etc. eingesandt werden.

Einsendeschluss ist Ende Januar 2021!

AUFRUF

19.Oktober – 29.November 2020

WEMAKEIT

Wir brauchen Eure Unterstützung. Spendet einen kleinen Betrag, damit wir unser Engagement für eine klimafreundliche und biodiversitätsfördernde Baukultur fortsetzen können!

We have 10 years to act.
Let’s not freeze and get frightened facing this challenge,
but rather embrace it and look at all the great opportunities it creates as it pushes us all to be more creative and radically innovative.
Prof. Dr. Guillaume Habert, Institutsvorsteher & Leitung Nachhaltiges Bauen, ETH Zürich

Unseren Verein gibt es nun schon fast ein Jahr. Im Dezember 2019 haben wir mit einer Handvoll motivierter Mitglieder gestartet, die sich seither ehrenamtlich für eine zukunftsfähige Baukultur engagieren. Das Projekt Countdown 2030 hat unsere Erwartungen übertroffen. Wo wir uns mit unserem Anliegen hinwenden, erhalten wir viel Zustimmung, an der öffentlichen Diskussion sind wir beteiligt und wöchentlich kommen neue Mitglieder hinzu. Wir haben noch viel vor!

Um unsere Projekte wie z.B. eine Wanderausstellung finanzieren zu können, organisieren wir eine Fundraising-Kampagne mit wemakit.

Bis zum 29.11. benötigen wir Spenden von mindestens 200 Personen. Bitte helft uns dabei!

Danke!

WEMAKEIT

14. November 2020, 17:00 – 18:00 Uhr, ZhdK Toni Areal Zürich

PANEL AM OPEN HOUSE WORLDWIDE FESTIVAL 

Am Wochenende vom 14. bis 15. November 2020 führt das Open House Worldwide die erste weltweit gemeinsame Veranstaltung durch. Ein kostenloses 48-stündiges Streaming-Festival mit Diskussionen, Führungen und mehr mit dem Titel: “A weekend of free events on the future of cities”.

Claudio Meletta von Countdown 2030 nimmt am Podiumsgespräch am Samstag Abend im Toni Areal in Zürich teil und spricht dort u.a. über unsere Zusammenstellung der grössten Hebel für klimagerechtes Bauen.

Open House Worldwide

21. Oktober 2020, 13:30 – 18:00 Uhr, ZHAW Winterthur

SYMPOSIUM “ARCHITEKTUR KLIMA ATLAS”

Das Institut für konstruktives Entwerfen der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW in Winterthur veranstaltet ein Symposium zum Thema Energiekultur. Sarah Barth von Countdown 2030 nimmt am Podiumsgespräch teil und diskutiert mit Studierenden und AbsolventInnen die Fragen: Was beschäftigt (junge) ArchitektInnen im Zusammenhang mit der Klima- und Energiedebatte? Fehlt es an Fachwissen zu Energie in Praxis und Ausbildung?

Der Anlass ist in erster Linie für Forschungspartner und Studierende an der ZHAW.

Architektur Klima Atlas

9. September 2020, 16 – 18:30 Uhr, online

THINK TANK ARCHITEKTUR & STADTENTWICKLUNG

HOCHSCHULE LUZERN

Ziel der Veranstaltungsreihe ThinkTank Architektur & Stadtentwicklung ist es, in einem transdisziplinären Diskurs Szenarien für die Stadt von heute und morgen unter den vier Treibern Klimawandel, Migration, soziale Ungleichheit und Künstliche Intelligenz zu entwickeln und mögliche Handlungsstrategien zu diskutieren.
Tobias Hilbert und Isabel Borner von Countdown 2030 nehmen am ersten Webinar zum Thema Klimawandel teil.

Video der Veranstaltung

Artikel vom 26.10.2020 über die Veranstaltung auf espazium 

3. September 2020, 18:30 Uhr, Wenkenhof in Riehen

FAKTOR-5 FESTIVAL

Countdown 2030 gewinnt der Faktor-5-Publikumspreis!

Im Anschluss an die Energiegespräche von sun21 wurde die Auszeichnung verliehen, mit der sun21 Akteure belohnt, deren Projekte zeigen, dass mit deutlich weniger Energie und einem geringeren Ressourcenverbrauch gut gelebt und gewirtschaftet werden kann. 

Wir bedanken uns bei dem Veranstalter sun21 und allen Unterstützern beim Online Voting. Den weiteren Preisträgern des Jurypreises, sowie dem Preis für die Wertereflexion der Stifutng Wegweiser möchten wir herzlich gratulieren.

Pressemitteilung Faktor-5 Festival 2020

3. September 2020, 13 Uhr, Wenkenhof in Riehen

ENERGIEGESPRÄCHE SUN21

Wie bauen wir zukünftige und ökologische Wohnformen?

Im Rahmen der dreizehnten Energiegespräche von sun21 bieten Friederike Kluge und Jonathan Hermann von Countdown 2030 eine Workshop-Session an. Der Titel des Workshops ist “Netto Null. Klimaneutrales Bauwesen bis 2030: Spielräume, Hürden und Lösungsansätze”.

Sun21 

3. September 2020, 20 Uhr, St. Johanns-Park Basel

SOLARBETRIEBENES UMWELTKINO

Die solarbetriebene Outdoor-Filmreihe «Filme und Gespräche über die Welt von morgen» findet vom 25.8. – 5.9.2020 im St. Johanns-Park, Basel statt.
Am 3.9.2020 sind Viola Hillmer und Remo Thalmann von Countdown 2030 dabei und sprechen vor dem Filmbeitrag „Drunter und Drüber – Wie Städte nachhaltig wachsen können“ über Nachverdichtung, Stadtentwicklung und unseren Boden. Organisiert und moderiert wird die Veranstaltung vom Stadtteilsekretariat Basel-West in Kooperation mit dem Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt und dem Verein Nomatark.

Filme und Gespräche über die Welt von morgen

28. August 2020, 17 Uhr, Instagram Live

S AM CALLS MIT COUNTDOWN 2030

«S AM Calls» ist eine Gesprächsreihe des S AM Schweizerisches Architekturmuseum mit Expertinnen und Experten der Architekturwelt auf Instagram Live über dringende Fragen, welche die Baukultur heute prägen.

Friederike Kluge, Jakob Schneider und Claudio Meletta von Countdown 2030 diskutieren mit Andreas Ruby über die Zukunft des Bauens angesichts der Klimakrise und den Einfluss von Corona auf die Architektur.

Video des Gesprächs mit Andreas Ruby
S AM Schweizerisches Architekturmuseum

23. Juli 2020

NEWSLETTER VON COUNTDOWN 2030

Neu gibt es die Möglichkeit den Countdown 2030 Newsletter zu abonnieren. Wenn Sie sich für unsere Aktivitäten interessieren bitten wir Sie sich anzumelden.

Newsletter

8. Juli 2020

PREIS VON SWISS ART AWARDS

Als einer der Finalisten in der Kategorie «Architektur» der Swiss Art Awards erhält Countdown 2030 ein Preisgeld, welches aufgrund der diesjährigen Umstände, gleichmässig unter allen Finalistinnen/Finalisten verteilt wird.

Vielen Dank den Swiss Art Awards!

Es ist vorgesehen, dass wir unseren Beitrag nun in offener, flexibler und dezentralisierter Form präsentieren. 

Swiss Art Awards

10. Juni 2020

NOMINIERUNG FAKTOR-5 PREIS

Countdown 2030 ist aus einer Vielzahl Bewerber ausgewählt und für den Faktor 5 Preis von sun21 nominiert worden. Es handelt sich dabei um eine Auszeichnung für herausragende Beiträge zum nachhaltigen Ressourcenmanagement und einem nachhaltigen Lebensstil, welche zur Erreichung der Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft beitragen.

Ob unser Projekt den Jury- oder den Publikums-Preis gewinnt, wird erst am Faktor-5 Festival bekannt gegeben.

Die Preisverleihung findet am 3. September 2020 um 18:15 Uhr in der Reithalle des Wenkenhof statt.

sun21.ch

14. Mai 2020

KLIMAGERECHTIGKEITSINITIATIVE BASEL LANCIERT

Wir setzen uns für Klimagerechtigkeit ein, weil Gebäudeerstellung und -betrieb einen grossen Anteil am CO2-Ausstoss haben, ein Wandel aber zugleich enorme Chancen für die Architektur bietet.

Letztes Jahr hat der Basler Grosse Rat den Klimanotstand ausgerufen, aber konkrete Taten sind kaum erfolgt. Mit der Klimagerechtigkeitsinitiative fordern wir, dass endlich angemessen auf die Klimaerhitzung reagiert wird! Dazu ist die globale Temperaturerhöhung auf maximal 1.5°C zu begrenzen. Und darum gehört das Ziel netto null Treibhausgasemissionen bis 2030 und Klimagerechtigkeit in unsere Verfassung.

basel2030.ch

Wer die Initiative aktiv unterstützen möchte kann hier den entsprechenden Unterschriftenbogen herunterladen.

Mai 2020

ARTIKEL IN DER MAIAUSGABE DES HOCHPARTERRE

Ausgepufft
Gebäude zu erstellen und zu betreiben, verursacht vierzig Prozent des CO2-Ausstosses, den der Mensch verantwortet. Bis 2050 muss die Baubranche ihre Abhängigkeit von den Treibhausgasen loswerden. Dieses rigorose Unterfangen fordert den Willen der Bauherren, das Können der Planerinnen und die Lösungen der Hersteller. Eine Hauptrolle bei dieser Entwöhnung spielen die Architektinnen und Architekten. Wie sie gegen die Klimakrise entwerfen können, zeigt Hochparterre mit 33 konkreten Ideen auf.

hochparterre.ch

Mai 2020

UNSER STATEMENT ZUR AKTUELLEN SITUATION

Corona als Katalysator für nachhaltiges Bauen und Leben!

Die Coronapandemie hat uns vor Augen geführt, dass Veränderungen in unserer Gesellschaft möglich sind. Trotz unterschiedlichster Lebensumstände bleiben die Menschen weltweit aus Solidarität mit ihren älteren Mitbürgern zu Hause und akzeptieren die radikalen Einschränkungen in ihrem Alltag. Bald werden die Systeme wieder hochgefahren und unser Leben geht so weiter wie vorher.

Lasst uns die Erkenntnisse aus der Coronakrise nutzen, um die viel grössere Herausforderung der Klima- und Biodiversitätskrise anzugehen! Denn die Folgen dieser Krisen werden drastischer ausfallen und sind zudem irreparabel. Wenn wir die Energie für den Wiederaufbau der Gesellschaft auf nachhaltige Weise einsetzen, dann wirkt sie als Beschleuniger für den Wandel zu klimagerechtem Leben und Bauen.

Publiziert auf Hochparterre, auf ArchitekturBasel und TEC21